Monster AG Plätzchen

Wer von euch kennt eigentlich den Film Monster AG???

Sehr schade, dass er etwas in Vergessenheit geraten ist, umso mehr habe ich mich gefreut für eine Freundin Ihren Sohn zum 1 Geburtstag unter anderen diese großartigen Kekse von Mike & Sulley zu machen. Ich wollte sie So machen das es für Kinder und Anfänger sehr leicht nach zu machen sind und war auf der Suche nach passenden Ausstecher „was gar nicht so leicht war“ nach einigen Recherchen im Internet habe ich auf einer Sozialen Plattform in einer Geschlossenen Lagerverkauf Gruppe durch Zufall beide Ausstecher gefunden und somit konnte ich loslegen. Ihr könnt mich gerne ansprechen wegen den Ausstecher, dann versuche ich ob ich sie noch einmal bekomme, aber es geht hier ja mehr um das Rezept des Mürbeteiges.

Rezept

AutorPetraKategorieGebäck und KleingebäckSchwierigkeitLeicht

Menge1 Portion
Gesamtzeit1 Std. 30 Min.

 200 g Butter
 100 g Butter
 1 Stück Ei
 3 g Meersalz
 1 Päckchen Vanille Zucker
 300 g Mehl

1

Ich erstelle den Mürbeteig immer mit den Händen, Ihr könnt natürlich auch einen Handrührer oder Küchenmaschine verwenden, aber ich finde das die Plätzchen ein besseres Ergebnis haben, wenn man den Teig mit den Händen erstellt. Hierzu gebe ich das Mehl auf meine Arbeitsfläche und drücke mit der Faust eine Mulde hinein, in dem ich dann das Ein und den Zucker sowie die Aromen gebe, die Kalte Butter verteile ich dann in kleinen Würfeln auf und um den Mehl Berg herum.

2

Nun wird alles von außen nach innen mit den Händen rasch zu einem Teig verknetet. (nicht zu lange kneten das mag ein Mürbeteig überhaupt nicht) danach gebe ich Ihn in einer Schüssel mit gut schließendem Deckel, und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank. (Man kann Mürbeteig auch gut auf Vorrat erstellen, hierzu einfach das Rezept verdoppeln oder Dreifachen.

Mürbeteig hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche und kann bequem bis zu drei Monaten eingefroren werden).

3

Den gut durchgekühlten Mürbeteig Portionsweise aus der Schüssel nehmen und kurz mit den Händen etwas geschmeidig kneten (nicht zu lange) und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca ½ -1 cm. ausrollen, hierbei ist unbedingt darauf zu achten das der Teig nicht an der Arbeitsfläche kleben bleibt aber auch nicht zu viel Mehl verwendet wird. Wie ich das mache zeige ich euch in diesem Video.

4

Mit den Keks Ausstecher nun eng aneinander die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Wärend der Ofen auf 160°C Umluft vorheizt stelle ich das Blech mit den Keksen immer in den Kühlschrank, so bewirkt man das die Kekse bei backen ihre Form behalten und nicht auseinanderlaufen.

5

Wenn der Ofen seine Temperatur erreicht hat die Kekse für ca. 8-12min. backen. Hierbei ist zu berücksichtigen wie dick und wie groß die Kekse sind und vor allem wie die Beschaffenheit eures Ofens ist. Die Kekse sollten Gold Gelb sein mit einem leicht Braunen Rand, dann sie sie perfekt.

6

Die Kekse für 5min. auf dem Blech abkühlen lassen, danach auf einem Abkühlgitter umsetzen und vollständig auskühlen lassen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn wenn man die Kekse auf dem Blech abkühlen lässt werden Sie später wieder weich da sich durch die Wärme das ausgetretene Fett unter dem Keks setzt und somit eine Feuchtigkeit zurückgeben.

Nun könnt Ihr die Kekse nach belieben Dekorieren und Verzieren oder auch pur genießen. Sie halten sich Klassisch mehrere Wochen in einer Gebäckdose.

Zutaten

 200 g Butter
 100 g Butter
 1 Stück Ei
 3 g Meersalz
 1 Päckchen Vanille Zucker
 300 g Mehl

Schritte

1

Ich erstelle den Mürbeteig immer mit den Händen, Ihr könnt natürlich auch einen Handrührer oder Küchenmaschine verwenden, aber ich finde das die Plätzchen ein besseres Ergebnis haben, wenn man den Teig mit den Händen erstellt. Hierzu gebe ich das Mehl auf meine Arbeitsfläche und drücke mit der Faust eine Mulde hinein, in dem ich dann das Ein und den Zucker sowie die Aromen gebe, die Kalte Butter verteile ich dann in kleinen Würfeln auf und um den Mehl Berg herum.

2

Nun wird alles von außen nach innen mit den Händen rasch zu einem Teig verknetet. (nicht zu lange kneten das mag ein Mürbeteig überhaupt nicht) danach gebe ich Ihn in einer Schüssel mit gut schließendem Deckel, und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank. (Man kann Mürbeteig auch gut auf Vorrat erstellen, hierzu einfach das Rezept verdoppeln oder Dreifachen.

Mürbeteig hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche und kann bequem bis zu drei Monaten eingefroren werden).

3

Den gut durchgekühlten Mürbeteig Portionsweise aus der Schüssel nehmen und kurz mit den Händen etwas geschmeidig kneten (nicht zu lange) und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca ½ -1 cm. ausrollen, hierbei ist unbedingt darauf zu achten das der Teig nicht an der Arbeitsfläche kleben bleibt aber auch nicht zu viel Mehl verwendet wird. Wie ich das mache zeige ich euch in diesem Video.

4

Mit den Keks Ausstecher nun eng aneinander die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Wärend der Ofen auf 160°C Umluft vorheizt stelle ich das Blech mit den Keksen immer in den Kühlschrank, so bewirkt man das die Kekse bei backen ihre Form behalten und nicht auseinanderlaufen.

5

Wenn der Ofen seine Temperatur erreicht hat die Kekse für ca. 8-12min. backen. Hierbei ist zu berücksichtigen wie dick und wie groß die Kekse sind und vor allem wie die Beschaffenheit eures Ofens ist. Die Kekse sollten Gold Gelb sein mit einem leicht Braunen Rand, dann sie sie perfekt.

6

Die Kekse für 5min. auf dem Blech abkühlen lassen, danach auf einem Abkühlgitter umsetzen und vollständig auskühlen lassen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn wenn man die Kekse auf dem Blech abkühlen lässt werden Sie später wieder weich da sich durch die Wärme das ausgetretene Fett unter dem Keks setzt und somit eine Feuchtigkeit zurückgeben.

Nun könnt Ihr die Kekse nach belieben Dekorieren und Verzieren oder auch pur genießen. Sie halten sich Klassisch mehrere Wochen in einer Gebäckdose.

Monster AG Plätzchen
0 0 vote
Article Rating

Video zum Artikel

(Besucher (Gesamt): 23, Heute: 1)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments