Aristocats Torte

Endlich konnte ich mal wieder so eine richtig schöne Themen-Torte gestallten…

Diese Torte ist zum 60 Geburtstag einer Freundin gewesen, die zum einen genauso gerne strickt wie Ich. (okay Ich Häkle Lieber) 😉 und zum anderen ebenso eine Katzenliebhaberin ist wie ich.

Ich habe zu dieser  Torte ein 4-teiliges Video Projekt erstellt. Somit habt Ihr die Möglichkeit die jeweiligen Videos Schritte für Schritt  anzuschauen. Da zeige ich euch wie ich die niedlichen Aristocats Geschwister, Marie, Toulouse und Berlioz modelliert habe.

Wie immer erstelle ich Figuren mit dieser  Modellierpaste , Sie ist meine erste Wahl da sie sehr anfängerfreundlich und sie lange zu bearbeiten ist. Sie verzeiht kleine Fehler in dem man einfach nur mit leicht fettigen Findern darüber streicht.

Es gibt sie sehr viel verschiedenen Farben. Somit erspart man sich das mühevolle Einfärben und kann sofort loslegen. Sie ist sehr leicht weich zu kneten und ist unwahrscheinlich Formstabil. Mit diesem Modellierwerkzeug arbeite ich am liebsten, es ist ein gutes Material und liegt auch sehr gut in der Handhabung.

Natürlich darf wie bei jedem Projekt nicht mein geniales und sehr griffiges Bastel-Skalpell fehlen.

Damit die Katzen nicht so schwer sind habe ich für die Köpfe mit diesen Styropor Bällen die ein Ø von 5,5cm hatten gearbeitet. Die Kugeln müssen natürlich twas zurecht geschnitten werden aber auch das zeige ich im Video von Marie. deswegen ist es sehr Ratsam euch die Videos vorher anzuschauen. Ebenfalls habe ich für die Körper habe ich diese Styropor Eier  von einem Ø von 6,5cm verwendet.

Somit sind Die Figuren zwar nicht mehr essbar aber mal ganz im ernst, „wer isst diese Figuren denn schon“ 🤔🙈 In diesem Fall war ich zu 100% sicher das meine Freundin die Dekoration nicht isst sondern sich das im Schrank zur Erinnerung, für die Ewigkeit stellt.

Gebacken habe ich diesen Biskuit in der 2 fachen Menge in diesem Backrahmen , den ich auf 50 x 35cm eingestellt habe. Nach dem Backen habe ich ihn 1-mal waagerecht durchgeschnitten, mit Läuterzucker getränkt… (Zucker & Wasser 1 zu 1 aufkochen lassen bis sich der Zucker vollständig gelöst hat) und mit dieser Erdbeer-Mascarpone Creme und 500g frische Erdbeeren, gefüllt.

Eingestrichenen um die Torte Fondant tauglich zu machen habe ich die Torte mit einer dünnen Schicht dieser Swiss Meringue und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Am nächsten Tag habe ich dann nochmal eine dünne Schicht Ganache aufgetragen.

Jetzt fragt Ihr euch bestimmt, warum Swiss und Ganache 🤔das kann ich euch beantworten.

Ich habe die Erfahrung gemacht das ich so eine stabilere Schicht erreiche, erst recht, wenn dann doch sehr viel Deko Elemente auf der Torte kommen. Noch ein Vorteil dieser Art ist das man beides nur sehr dünn auftragen braucht, die Erhärtung im Kühlprozess viel kürzer ist und vor allem einen angenehmen, nicht so süßen Geschmack erreiche.

Eingedeckt habe ich diese Torte wie fast immer mit diesem Callebaut Fondant.

Dieser ist sehr leicht zu kneten, schlägt sehr wenig Blasen, lässt dich sehr dünn ausrollen, ohne zu kleben und zu reißen und er schwitzt nicht so doll.

Mein Tipp: plant genug zeit ein und erstell die Katzen und den Korb schon eine Wochen im Voraus. Somit kann alles gut aushärten und Ihr habt kein stress an dem Tag wenn Ihr die Torte erstellt.

 

 

 

Video zum Artikel

(Besucher (Gesamt): 224, Heute: 1)

Bewerten & Kommentare lesen, schreiben:

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
Zeige alle Kommentare