Pistazien Macarons

Eigentlich ganz schlicht und dabei doch so ganz anders, sind die kleinen, cremig-süßen Macarons unter dem Kleingebäck in Frankreich. Hier habe ich eine Einfache aber sehr geschmackvolle Pistazien Creme als Füllung verwendet.

So raffiniert die kleinen Köstlichkeiten auch daher kommen, wenn man einige Dinge beachtet ist es ganz leicht sie selber herzustellen.  Vor allem ist es wichtig, dass die Mandeln wirklich sehr fein gemahlen sind. Das geht am besten, wenn man die gemahlenen Mandel mit dem Puderzucker zusammen nochmal fein mahlt. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist, das die Zutaten exakt abgewogen sind und die Macarons nach dem Spritzen für ca. 20-30 Minuten auf dem Blech ruhen. So kann sich die Oberfläche entspannen und eventuelle Luft entweichen.

Die Macarons halten sich gekühlt ca. 5-7 Tage und können sehr gut eingefroren werden.

So dann bin ich mal wieder in der Küche…..Ich wünsche viel Spaß beim nachmachen, über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

Liebe süße Grüße

Eure Petra

 

Rezept

AuthorPetraCategoryMacarons
Yields1 Serving
für ca 25 Macarons von ca 3 cm Durchmesser
Für die Baiser-Masse
 90 g gemahlene Mandeln
 150 g Puderzucker
 2 Eiweiße (72g)
 1 pinch Salz
 20 g Zucker
 grüne Lebensmittel Farbpaste (Gelfarbe)
für die Füllung
 35 g gemahlene Pistazien
 100 g Zucker
 2 Eier
 120 g Zimmer warme weiche Butter
Zubereitung der Baiser Masse
1

Die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker nochmals fein mahlen. Die Puderzucker Mandel Mischung 2 mal sieben und zur Seite stellen.

Das Eiweiß mit der Prise Salz in der Küchenmaschine oder dem Handmixer anschlagen bis die Masse weißlich wird. Den Zucker dazu rieseln lassen. Das Eiweiß so lange schlagen bis sie die Zuckerkristalle aufgelöst haben und die Masse sehr steif ist. Die Grüne Farbpaste hinzugeben und verrühren.

Die Mandel-Puderzucker Mischung mit der Gummilippe in 2-3 Etappen unterheben. Die Baiser Masse sollte leicht glänzend und in einer dicken Konsistenz (wie Apfelmus) von der Gummilippe laufen.

Die Masse in einem Spritzbeutel mit einer Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßig ca 25 Tupfen von ca. 3 cm Durchmesser spritzen. Das Blech 2-3 mal auf die Arbeitsfläche klopfen damit eventuell Luft entweichen kann. an der Luft für ca. 25 Minuten antrocknen lasen. Die Oberfläche sollte eine ganz glatt und ohne Luftblasen sein.

Währenddessen den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Jedes Backblech für ca 12-15 Minuten backen.

Das Backblech heraus nehmen und für 5- Minuten abkühlen lassen.
Die Macarons sollte sich leicht vom Backpapier lösen lassen.

Zubereitung der Pistazien Creme
2

Für die Füllung die Eier mit dem Zucker in einer Hitze beständigen Schüssel geben und auf einem Wasserbad setzen. Bei leicht sprudelnden Wasser, dickschaumig auf rühren. Das geht am besten mit dem Handmixer. Die gemahlenen Pistazien hinzugeben und unterrühren. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und mit dem Mixer solange kalt Rühren bis die Masse andickt. Die Masse in einem Teller geben und sofort mit einer Folie abdecken, damit ich keine Haut bildet. Für ca, 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die weiche Butter mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine weißcremig aufschlagen, das dauert je nach Gerät 10 Minuten.
Die Eierpistazien Creme hinzugeben und für 5 Minuten schön cremig aufschlagen. Die Creme in einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die hälfte der Macarons Schalen spritzen. Eine leere Schale darauf setzen und leicht andrücken.


Ingredients

für ca 25 Macarons von ca 3 cm Durchmesser
Für die Baiser-Masse
 90 g gemahlene Mandeln
 150 g Puderzucker
 2 Eiweiße (72g)
 1 pinch Salz
 20 g Zucker
 grüne Lebensmittel Farbpaste (Gelfarbe)
für die Füllung
 35 g gemahlene Pistazien
 100 g Zucker
 2 Eier
 120 g Zimmer warme weiche Butter

Directions

Zubereitung der Baiser Masse
1

Die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker nochmals fein mahlen. Die Puderzucker Mandel Mischung 2 mal sieben und zur Seite stellen.

Das Eiweiß mit der Prise Salz in der Küchenmaschine oder dem Handmixer anschlagen bis die Masse weißlich wird. Den Zucker dazu rieseln lassen. Das Eiweiß so lange schlagen bis sie die Zuckerkristalle aufgelöst haben und die Masse sehr steif ist. Die Grüne Farbpaste hinzugeben und verrühren.

Die Mandel-Puderzucker Mischung mit der Gummilippe in 2-3 Etappen unterheben. Die Baiser Masse sollte leicht glänzend und in einer dicken Konsistenz (wie Apfelmus) von der Gummilippe laufen.

Die Masse in einem Spritzbeutel mit einer Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßig ca 25 Tupfen von ca. 3 cm Durchmesser spritzen. Das Blech 2-3 mal auf die Arbeitsfläche klopfen damit eventuell Luft entweichen kann. an der Luft für ca. 25 Minuten antrocknen lasen. Die Oberfläche sollte eine ganz glatt und ohne Luftblasen sein.

Währenddessen den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Jedes Backblech für ca 12-15 Minuten backen.

Das Backblech heraus nehmen und für 5- Minuten abkühlen lassen.
Die Macarons sollte sich leicht vom Backpapier lösen lassen.

Zubereitung der Pistazien Creme
2

Für die Füllung die Eier mit dem Zucker in einer Hitze beständigen Schüssel geben und auf einem Wasserbad setzen. Bei leicht sprudelnden Wasser, dickschaumig auf rühren. Das geht am besten mit dem Handmixer. Die gemahlenen Pistazien hinzugeben und unterrühren. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und mit dem Mixer solange kalt Rühren bis die Masse andickt. Die Masse in einem Teller geben und sofort mit einer Folie abdecken, damit ich keine Haut bildet. Für ca, 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die weiche Butter mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine weißcremig aufschlagen, das dauert je nach Gerät 10 Minuten.
Die Eierpistazien Creme hinzugeben und für 5 Minuten schön cremig aufschlagen. Die Creme in einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die hälfte der Macarons Schalen spritzen. Eine leere Schale darauf setzen und leicht andrücken.

Pistazien Macarons

Video zum Artikel

(Besucher (Gesamt): 66, Heute: 2)

Bewerten & Kommentare lesen, schreiben:

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
Zeige alle Kommentare