Schwedischer Rhabarber Kuchen

Frühlingszeit ist Rhabarberzeit! Die feine Säure des Gemüses🤔, (ja, tatsächlich zählt Rhabarber nicht zum Obst) ist allseits beliebt. Rhabarber ist geschmackvoll, kalorienarm und verdammt vielseitig. Man kann ihn als Kompott einkochen, eine leckere Marmelade erstellen und ihn natürlich auch in Kuchen verbacken, aber erst einmal möchte ich euch kurz das wichtigste zum Rhabarber nahe bringen.

Ab Ende März oder Anfang April könnt ihr den ersten jungen Rhabarber auf den Märkten und im Supermarkt kaufen oder, so wie ich das Glück habe, ihn bei einer Freundin im Garten sammeln.😉 Er ist dann besonders mild. Die Saison dauert ca. drei Monate und endet spätestens am 24. Juni.

Zu Beachten sind allerdings trotzdem ein paar Punkte, denn Rhabarberstangen und auch die Blätter enthalten viel Oxalsäure. Sie bindet Calcium und kann somit die Aufnahme von Calcium im Körper blockieren, daher ist es wichtig wenn Kinder, Rheuma- oder Gichtkranke Menschen den Rhabarber essen, ihn immer zu schälen und zu kochen.

Rhabarber enthält nicht nur die verdammte Oxalsäure, sondern auch viel Kalium und Vitamin C, etwas Beta-Carotin und den verdauungsfördernden Ballaststoff Pektin. Das rosaknnotige Gewächs aus dem Himalaya ist fast fettfrei, enthält kaum Zucker und mit rund 13 kcal auf 100g eines der kalorienärmsten Gemüse überhaupt. Ein Grund mehr, Rhabarber öfter mal auf den Speiseplan zu setzen! Frischen Rhabarber erkennt ihr daran, dass die Stangen fest sind und leicht glänzen. Wie auch beim Spargel sollten die Enden saftig und nicht trocken sein.

So nun genug zur Rhabarber-Warenkunde😅. Ich habe da mal einen sehr leckeren Schwedischen Rhabarber Kuchen gemacht und werde ihn jetzt mit einer schönen Tasse Kaffee genießen. 😊

Wollt ihr auch ein Stück?  Na dann aber schnell in die Küche und nachbacken😊

So dann bin ich mal wieder in der Küche…..Ich wünsche viel Spaß beim nachmachen. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

Liebe süße Grüße

eure Petra

😉

Rezept

AuthorPetraCategoryKuchenDifficultyBeginner
Yields12 Servings
Prep Time20 minsCook Time40 minsTotal Time1 hr
Für eine 26er Springform
 200 g Dinkel Mehl (alternative auch Weizen Mehl)
 60 g Zucker
 100 g Butter
 1 tsp Backpulver
 1 Ei
 600 g Rhabarber
 1,50 pt Vanillepudding Pulver zum kochen
 100 g Zucker
 500 ml Orangensaft (alternative Apfelsaft)
 400 g Sahne, frisch
 2 pt Sahnesteif
 1 pt Vanillin Zucker
zum bestäuben
 Zimt & Zucker gemischt
1

den Backofen auf 180°C vorheizen. Backform Fetten und mehlen.
Den Rhabarber waschen, putzen, schälen und in ca kleine stücke schneiden.

Mehl, Backpulver, weiche Butter, Zucker und das Ein in eine Rührschüssel geben und mit den Rührbesen des Handrührgerätes, zu einem glatten Teig rühren. Sollte der Teig zu fest sein etwas Milch vorsichtig nach und nach hinzu geben und unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen, verteilen und glatt streichen. Den Teig im vorgeheizten Ofen für 10 Minuten vor backen.

Den Rhabarber auf dem vor gebackenen Boden verteilen.

2

Mit den Saft einen Pudding Kochen. Dazu von den Saft etwas abnehmen und mit dem Zucker, Vanillin Zucker und dem Puddingpulver verrühren. Den restlichen Saft in einem Topf geben und auf der Kochstelle zum kochen bringen. das angerührte Pudding Pulver einrühren und unter rühren kurz auf kochen lassen. (Nur so lange bis der Pudding andickt)

Den Pudding über den Rhabarber Kuchen geben und verstreichen. Für weiter ca. 30 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Vanillin Zucker und dem Sahnesteif, mit den Schneebesen des Handrührer Gerätes, steif schlagen.

Die Steif geschlagenen Sahne auf den abgekühlten Kuchen streichen und mit Zimt & Zucker Mischung bestreuen. Wer kein Zimt mag kann hier auch Back Kakao verwenden.

Bis zum servieren in den Kühlschrank stellen.


Ingredients

Für eine 26er Springform
 200 g Dinkel Mehl (alternative auch Weizen Mehl)
 60 g Zucker
 100 g Butter
 1 tsp Backpulver
 1 Ei
 600 g Rhabarber
 1,50 pt Vanillepudding Pulver zum kochen
 100 g Zucker
 500 ml Orangensaft (alternative Apfelsaft)
 400 g Sahne, frisch
 2 pt Sahnesteif
 1 pt Vanillin Zucker
zum bestäuben
 Zimt & Zucker gemischt

Directions

1

den Backofen auf 180°C vorheizen. Backform Fetten und mehlen.
Den Rhabarber waschen, putzen, schälen und in ca kleine stücke schneiden.

Mehl, Backpulver, weiche Butter, Zucker und das Ein in eine Rührschüssel geben und mit den Rührbesen des Handrührgerätes, zu einem glatten Teig rühren. Sollte der Teig zu fest sein etwas Milch vorsichtig nach und nach hinzu geben und unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen, verteilen und glatt streichen. Den Teig im vorgeheizten Ofen für 10 Minuten vor backen.

Den Rhabarber auf dem vor gebackenen Boden verteilen.

2

Mit den Saft einen Pudding Kochen. Dazu von den Saft etwas abnehmen und mit dem Zucker, Vanillin Zucker und dem Puddingpulver verrühren. Den restlichen Saft in einem Topf geben und auf der Kochstelle zum kochen bringen. das angerührte Pudding Pulver einrühren und unter rühren kurz auf kochen lassen. (Nur so lange bis der Pudding andickt)

Den Pudding über den Rhabarber Kuchen geben und verstreichen. Für weiter ca. 30 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Vanillin Zucker und dem Sahnesteif, mit den Schneebesen des Handrührer Gerätes, steif schlagen.

Die Steif geschlagenen Sahne auf den abgekühlten Kuchen streichen und mit Zimt & Zucker Mischung bestreuen. Wer kein Zimt mag kann hier auch Back Kakao verwenden.

Bis zum servieren in den Kühlschrank stellen.

Schwedischer Rhabarber Kuchen

Video zum Artikel

(Besucher (Gesamt): 103, Heute: 1)

Bewerten & Kommentare lesen, schreiben:

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
Zeige alle Kommentare